- Wale -

translate

SERIE: Deutsche Erfindungen die die Welt verändert haben. Weiter...

46 gerettete Grindwale wieder vor US-Küste gestrandet

 

und Vorschlag wie dem Walsterben künftig vorgebeugt werden kann.

Von Klaus-Peter Kolbatz (09/2001)

 

Video   Wale Video 300K

 

News

Forum

Gaestebuch

Buchempfehlung

Blog für Querdenker

http://www.klimaforschung.net/greenpeace/greenpeace-VIDEO.jpg

VIDEO

Abdrängen und bitte nicht umbringen !

Greenpeace-Boote dringen in G-8-Sperrzone ein.

Abschnitt 1
Vorwort
Stand der Wissenschaft
Rückblick Smog 1952

Maßnahmen gegen Smog

Klimaerwärmung steigt weiter.

Rückzug der Wissenschaftler

 

Abschnitt 2
Ursache Mikrowelle 

Gegendarstellung

Sendeenergie erwärmt die Luftmoleküle

Chlorgas und Ozonloch

Chloralkalielektrolyse

9000 Satelliten

Problemlösung

Antw. v. BM Prof. Dr. Töpfer

Das Haarp-Projekt

Angriff auf eine Radiostation

Hochfrequenzwaffen

Nuclear/Hightech-Waffen

Bevor es den Menschen gab..

Stürme/Überschwemmungen

Waldbrände

Tschernobyl/Klimawandel

WMO/Hitzewelle

Klimawandel

Gletscher schmelzen

Antarktis schmilzt

Baume sterben

Wale stranden 

Artenvielfalt

Naturgewalten

Regenmacher/Silberjodid

Sonnenwinde/Polarlichter

 

Unsere Beiträge zum Naturschutz "muna 2003:

Klimaerwärmng "muna 2003"

Dachbegrünung "muna 2003"

Tsunami "muna 2003"

 

Interaktv:

Hurrikan  Interaktiv

EL-Nino Interaktiv   

Wetterküche Island

Flash Sturm USA

Nuclear Reaktor

CO2/Lebenserwartung

Planetensystem

Polarlichter

Universum/Zukunft

 

Abschnitt 3
Wissenschaftliche Studien

Tierversuche

Hirnschäden

92V auf das Gehirn

Blutbild 

Mobilfunk

Hautkrebs

Blut-Hirn-Schranke

Dr. Reinhard Munzert

REM-Schlaf/Stressschlaf

Burn-out-Syndrom

Kernreaktion/Energie

 

mailto:Kolbatz

 

Link:

poolalarm

webdesign

kooperation

kinderschutz

Irak-Krieg Teil 4

Irak-Krieg Teil 5

Kolbatz "Bücherecke"

 
amazon.de

Jetzt einkaufen!

amazon.de Kapitalverbrechen an unseren Kindern.
Klaus-Peter Kolbatz...
Nur EUR 35,00!
Gebraucht EUR 30,00
amazon.de Burn-out-Syndrom
Klaus-Peter Kolbatz...
Nur EUR 19,90!
Gebraucht EUR 14,14

shop "amazon"

Kindererziehung

Klaus-Peter Kolbatz..

Nur EUR 16,90

NEU! Juni 2007

Kriegskinder

- mit Burn-out bezahlt -
Klaus-Peter Kolbatz...
Nur EUR 19,95

amazon.de Schade, dass ich das Abhauen nicht erfunden habe...
Klaus-Peter Kolbatz...
Nur EUR 10,12!
amazon.de Entmündigt und geplündert.
Klaus-Peter Kolbatz...
Nur EUR 35,90!

© Klaus-Peter Kolbatz

Washington (dpa) - Eine zweite Strandung hat die Überlebenschancen für die an der US-Ostküste zunächst geretteten Grindwale deutlich gemindert. Die 46 Meeressäuger verirrten sich am Dienstag erneut an einen abgelegenen Strand auf Lieutenant's Island im Bundesstaat Massachusetts. Die Chancen auf eine glückliche Rettung seien diesmal deutlich geringer, sagte der Experte A. J. Cady im Nachrichtensender CNN.

So seien dort viel weniger Freiwillige als am Vortag, als die Wale an einen Strand der Ferienhalbinsel Cape Cod gespült worden waren. Zudem lagen die Wale diesmal nicht im Sand, sondern im Schlamm, was die Rettungsbemühungen weiter erschwerte. Ein Experte sagte, er rechne damit, dass die meisten Wale die zweite Strandung nicht überleben würden.

Hunderte Helfer hatten die Grindwale am Montag 06.01.2003 am Strand von Cape Cod wieder ins tiefe Wasser gezogen. Nur zehn Wale starben, bevor die Retter sie ins Meer ziehen konnten. Die größte Strandung seit Jahren war zugleich ein Touristenspektakel. Bis zu 2000 Schaulustige hatten sich am Strand versammelt, um die Wale zu sehen. Viele halfen auch bei der Rettung.

In Neuseeland kämpfen Tierschützer und Freiwillige verzweifelt um das Überleben einer gestrandeten Grindwal-Herde. Am Strand der Stewart-Insel sind bereits 120 Tiere qualvoll verendet. Die meisten starben in Folge der prallen Sommerhitze. Trotz der intensiven Rettungsversuche wird befürchtet, dass noch mehr der bis zu sechs Meter langen Säugetiere verenden. Bisher konnten 39 Wale gerettet werden.

Rund 80 Helfer sind im Einsatz, um die noch lebenden Tiere mit nassen Tüchern vor den Sonnenstrahlen zu schützen. Sie hoffen, dass eine der nächsten Fluten die Wale wieder ins tiefe Wasser spült. 1998 starben 300 Grindwale, weil sie an der Stewart-Insel gestrandet waren.

[zoom]

Waldrama auch in Spanien: An der Nordwestküste wurden zahlreiche tote Grindwale gefunden. Die Gruppe bestand aus 30 Tieren, von denen nur wenige überlebten. Was die Orientierungslosigkeit der Wale und ihr selbstmörderisches Verhalten letztlich bewirkt, ist wissenschaftlich nicht geklärt.

Wird das Meer zu laut, müssen Wale lauter rufen

Die Geräuschsbelastung im Meer hat durch immer mehr Schiffsmotoren vergrößert. Wale müssen sich mehr anstrengen, um zu kommunizieren......> Vorlesen

Das ist der derzeitige Stand der Wissenschaft !

Möglicherweise verliert das Leittier seinen Orientierungssinn ?! 

Lieber Leser. Hier möchte ich mit Ihnen gemeinsam ansetzen und würde mich auf rege Antworten freuen.

Was wissen wir ?

Wale und Delfine besitzen einen höchst sensiblen Gehörsinn und benutzen diesen ebenso intensiv wie wir unsere Augen, für das Aufspüren von Nahrung, für die Partnersuche, die Wahrnehmung der Umwelt und die Kommunikation. Viele Walarten verwendeten zur Orientierung ein Sonarsystem, mit dem sie hochfrequente Laute im Bereich von 30 bis 120 Kilohertz und einer Intensität von 160 bis 188 Dezibel erzeugen. Diese werden dann von Objekten in der Umgebung zurückgeworfen und liefern so detaillierte Informationen über die Umwelt. 

Das hier die vom Menschen erzeugten Kommunikationswellen bei dem Leittier zu Irritationen führen, liegt auf der Hand. Wale finden so ihrer Route nicht und stranden in flaches Wasser wo sie elendiglicht verenden.

Mein Vorschlag dem Walsterben vorzubeugen oder verirrte Wale wieder ins tiefe Wasser zu locken, wäre folgender:

1.)    Verbot der Benutzung von Frequenzen in den Bereichen von  30 bis 120 Kilohertz, in Gebiete wo Wale sich aufhalten.

2.)  Einsatz von Hilfsflugzeuge die Sendebojen abwerfen und dadurch verirrte Wale wieder auf die richtige Route locken. Hier sind sowohl die technischen Möglichkeiten vorhanden, als auch die Kommunikationsfrequenz der Wale bekannt. 

3.)  Das LFAS-Sonar ist ein Mittelfrequenzsonar und wird bei Marineschiffen mit bis zu 240 Dezibel Lautstärke erzeugt. Hierdurch treten Blutungen im Innenohr und im Hirnbereich nicht nur bei Wale auf und muss sofort verboten werden.  

Video   Wale Video

1.) Wal-Gesang-Sound

2.) Wal-Gesang-Sound

3.) Wal-Gesang-Sound

1.) VIDEO HAARP

2.) VIDEO HAARP 

3.) VIDEO Mobilfunk 

4.) VIDEO: Die CO2-Lüge

5.) VIDEO Mobilfunk-Blutbild-Gehirn 

6.) VIDEO "Wie schmilzt eigentlich das Eis?"

 

DF Programm
poolalarm Leseproben DDR - Erziehung der Jugend Bücher von Kolbatz Weltfinanzsystem facebook twitter "cayberlin" = "Klaus-Peter Kolbatz" Klimaforschung

Wissen Forschung

Burnoutforschung

Hilfe bei der Bundestagswahl News - Wissen

SERIE: Deutsche Erfindungen die die Welt verändert haben. Weiter...

********

     Bildserie:

VIDEO

 

Mutter Erde stirb langsam! Bilder statt 1000 Worte.

Literaturempfehlung:

zum "shop libri.de"

"Kapitalverbrechen an unseren Kindern - Das Geschäft mit der Zerstörung Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 328 Seiten; Erscheinungsdatum: 2004, ISBN: 3833406240 Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 328 Seiten; Erscheinungsdatum: 2004, ISBN: 3833406240

Hinweis des Autors zum Buchtitel.....>>>

DF Programm
poolalarm Leseproben DDR - Erziehung der Jugend Bücher von Kolbatz Weltfinanzsystem facebook twitter "cayberlin" = "Klaus-Peter Kolbatz" Klimaforschung

Wissen Forschung

Burnoutforschung

Hilfe bei der Bundestagswahl News - Wissen

VERDACHT BESTÄTIGT

Militärsonar ließ Wale stranden

Kurz nach einem Marinemanöver strandeten 14 Wale an den kanarischen Inseln und verendeten qualvoll. Forscher haben die Kadaver untersucht und einen lange gehegten Verdacht bestätigt: Das Sonar von Kriegsschiffen kann Wale töten.

Gestrandete Wale (im August 2001 in Neuseeland): Forscher halten militärisches Sonar für verantwortlich   

AP
Gestrandete Wale (im August 2001 in Neuseeland): Forscher halten militärisches Sonar für verantwortlich

 

Die im September 2002 gestrandeten Wale zeigten Symptome der zuvor bei den Meeressäugern unbekannten Taucherkrankheit, berichten die britischen und spanischen Forscher im Fachmagazin "Nature". Auf Fuerteventura und Lanzarote seien insgesamt 14 Wale nur wenige Stunden nach einem Marinemanöver unter spanischer Führung gestrandet, bei dem auch ein so genanntes Mittelfrequenz-Sonar eingesetzt worden sei, schreiben Paul Jepson vom Institute of Zoology in London und seine Kollegen von der Universität Las Palmas auf Gran Canaria. Bei der Obduktion der Meeressäuger fanden die Wissenschaftler Gasblasen in den Blutbahnen sowie Blutungen in lebenswichtigen Organen.

Die Taucher- oder Caisson-Krankheit wird von einem zu großen Gefälle zwischen dem Außendruck im Wasser und dem Innendruck in Gewebe und Blut ausgelöst. Kommt ein Taucher zu schnell an die Oberfläche, wird der im Blut gelöste Stickstoff frei und kann Luftembolien sowie lokale Gewebeschäden verursachen. Zu den Folgen gehören Lähmungen, Krämpfe, neuropsychologische Störungen, Herz-Kreislauf- oder Atembeschwerden und starke Schmerzen in Muskeln und Knochen.

Am Sea Elephant Bay, King Island, zwischen Tasmanien und Australien

 

Montag, 29. November 2004
Wal-Massensterben
Drama in Australien  

Das mysteriöse Massensterben von Walen und Delfinen an Stränden im Süden Australiens hat bis zum Montag rund 120 Tiere das Leben gekostet. Trotz einer Rettungsaktion vieler Helfer strandeten und verendeten auf Kings Island zwischen Tasmanien und dem australischen Festland 73 Grindwale und 25 Große Tümmler, wie australische Medien meldeten. Auf Maria Island im Südosten Tasmaniens gerieten rund 50 Grindwale an Land. Für mindestens 18 der Meeressäuger kam jede Hilfe zu spät, während für die anderen zunächst Hoffnung bestand, dass sie in tieferes Wasser zurückkehren.
 
"Es ist ziemlich grausig", sagte Tasmaniens Regierungssprecher Warwick Brennan zum Anblick der verendeten Wale und Delfine. "Da liegt eine große Zahl spektakulärer Tiere tot am Strand. Einige Baby-Wale sind auch dabei. Kein schönes Bild." Grindwale können bis zu sieben Meter lang werden und 1,8 Tonnen wiegen. Große Tümmler, oft Begleiter der Wale, erreichen eine Länge von bis zu drei Metern.

Wissenschaftler fordern besseren Schutz

Wie genau die akustischen Signale die Gasbildung im Blut der Wale auslösen, sei noch unklar, erklären die Wissenschaftler. Möglicherweise führen sie zu einem veränderten Verhalten der Wale und damit zu einem zu schnellen Auftauchen. Bei den Verletzungen könne es sich jedoch auch um einen direkten physikalischen Effekt des Sonars handeln. Künftige Versuche sollen den genauen Zusammenhang aufklären.

Die Forscher fordern die Verschärfung von Umweltbestimmungen, um die Gefahr für Wale durch den Einsatz von Sonar unter Wasser zu minimieren. Erst im August hatte eine Richterin in San Francisco der US-Marine Tests mit einem besonders starken Sonarsystem untersagt, um Wale und anderen Meerestieren nicht zu gefährden. Die Pläne für Schallwellenprojekte würden Wale, Tümmler und Fische gefährden und gegen Tierschutzgesetze verstoßen, hatte es in dem Urteil geheißen.

Tierschützer machen seit langem geltend, dass Meeressäuger durch Sonar-Tests Orientierungsprobleme mit gefährlichen Auswirkungen auf die Futtersuche bekommen. Eine weitere Folge seien schwere Verletzungen wie etwa Geweberisse im Hirn- und Ohrenbereich mit tödlichen inneren Blutungen. Dies untermauert auch die jetzt veröffentlichte Studie.

 

Tsunami DART-System

Gefahr des DART-Systems für Wale !

Ein Warnsystem für entsprechende Tsunami Katastrophen gibt es bislang nur für den Pazifik. Nach der Ortung eines Erdbebens kann das System Länder warnen, dass binnen drei bis 14 Stunden Flutwellen auf ihre Küsten zurasen könnten. Dieses DART-System kann aber leider auch für Wale eine Gefahr sein.

Viele Walarten verwendeten zur Orientierung ein Sonarsystem, mit dem sie hochfrequente Laute im Bereich von 30 bis 120 Kilohertz und einer Intensität von 160 bis 188 Dezibel erzeugen. Diese werden dann von Objekten in der Umgebung zurückgeworfen und liefern so detaillierte Informationen über die Umwelt. Das hier die vom Menschen erzeugten Kommunikationswellen bei dem Leittier zu Irritationen führen, liegt auf der Hand. Wale finden so ihrer Route nicht und stranden in flaches Wasser wo sie elendiglicht verenden.

Diese Gefahr besteht bei dem POOLALARM-System nicht !.

VIDEO  Wale

 

Buchempfehlung/Leseprobe:

"Kapitalverbrechen an unseren Kindern - Das Geschäft mit der Zerstörung -" -. Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 328 Seiten; Erscheinungsdatum: 2004, ISBN: 3833406240

Wissen

 

WAS WOLLEN WIR TUN ?

 

Die stark umstrittene Treibhaustheorie kostet die EU bis zu 1100 Milliarden Euro

Die beschlossene Reduzierung von Treibhausgasen bis zum Jahr 2020 wird laut einer Studie Ausgaben von 0,8 bis 1,1 Billionen Euro erfordern.

Die Wissenschaftler sind sich nicht einig ob tatsächliche das CO2 Schuld an der Klimaerwärmung ist.

Der Wissenschaftler Klaus-Peter Kolbatz sagte hierzu bereits 1988 auf der IENA88, "ich kann nicht verstehen warum CO2 ein Schadstoff sein soll. Es ist doch die Grundlage für alles Leben auf diesem Planeten. Ohne CO2 gibt es kein Wachstum. Und bei erhöhter Konzentration wachsen die Pflanzen eindeutig besser. Mehr Kohlendioxid-Gase in der Erd-Atmosphäre schützt auch vor Sonneneinwirkungen.

„Durch den erhöhten CO2 Ausstoß müsste eigentlich eine Abkühlung folgen. Jedoch werden diese Bestandteile durch elektromagnetische Wellen in Schwingungen versetzt und erzeugen Wärme die an die Atmosphäre weitergegeben werden. Wir müssen also mit einer Klimaerwärmung mit erheblichen Folgen rechnen“ Er stellte hier bereits erstmals auch eine Verbindung zum Waldsterben, Ozonloch und Walsterben durch elektromagnetische Wellen her.  Weiter.....> 

Auf der Jahrestagung im April 2008 wurde nun von der Europäischen Geophysikalischen Union in Wien, von den Atmosphärenforschern die "Kolbatz Theorie" bestätigt. weiter......>                                                                

Die "Kolbatz Theorie" findet zunehmend Gehör und seine jetzt zur Verfügung stehenden Problemlösungen sollen mit diesem "DWSZ- Finanzierungsprogramm umgesetzt werden. 

MACHEN AUCH SIE MIT ! 

Mit nur 12,- Euro pro Jahr sind Sie dabei !

Mit unserem ©DWSZ-Finanzierungskonzept haben wir erstmals die Möglichkeit die Klimaerwärmung zu stoppen.  

MACHEN SIE JETZT MIT ! weiter.....>

Wissenschaftliche Recherchen für Diplomarbeit vom Klaus-Peter Kolbatz

Publikationen und Auszug aus interne Schriftwechsel (pdf):
Das Haarp Projekt, Kapitalverbrechen an unseren Kindern v. Klaus-Peter Kolbatz
Saubere Luft heizt Europa ein - Von Volker Mrasek
Ist die Klimaerwärmung durch Industrieabgase eine Ente !? v. Klaus-Peter Kolbatz
Mobilfunktürme heizen das ErdKlima auf! von Sophia Iten
Aus der die Staub- Aerosolforschung von www.klimaforschung.net
Der Golfstrom als Motor für unsere globale Zentralheizung v. K.-P. Kolbatz
Interner Schriftwechsel:
An das Umweltbundesamt für Mensch und Umwelt, Frau Dr. Claudia Mäder, vom 26. Oktober 2007
An das Umweltbundesamt für Mensch und Umwelt, Frau Dr. Claudia Mäder, vom 10. Juni 2007
Vom Umweltbundesamt für Mensch und Umwelt, Frau Dr. Claudia Mäder, vom 03.05.2007
An das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz .... (BMU), Herrn Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, vom 10. März 2007
An die Bundeskanzlerin Angela Merkel, vom 10. März 2007
An Herrn Jürgen Trittin, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit vom 14. Januar 2003
DF Programm
poolalarm Leseproben DDR - Erziehung der Jugend Bücher von Kolbatz Weltfinanzsystem facebook twitter "cayberlin" = "Klaus-Peter Kolbatz" Klimaforschung

Wissen Forschung

Burnoutforschung

Hilfe bei der Bundestagswahl News - Wissen

Informationen zu Forschungsprojekte von Klaus-Peter Kolbatz

Patente von Klaus-Peter Kolbatz

 

VIDEO "Klimaforschung Info"

VIDEO "Naturgewalten"

VIDEO "Klimawandel

VIDEO "Lehrfilme"

VIDEO "Stürme"

VIDEO "Tsunami"

VIDEO "Antarktis"

VIDEO "Gletscher"

VIDEO "Smog-1952"

VIDEO "Waldbrände"

VIDEO "Tschernobyl"

VIDEO "Luftmoleküle"

VIDEO "Wale-stranden"

VIDEO "Wolkenimpfung"

1.) VIDEO HAARP

2.) VIDEO HAARP 

3.) VIDEO Mobilfunk 

4.) VIDEO HAARP TOP - SECRET

5.) VIDEO Mobilfunk-Blutbild-Gehirn 

VIDEO "Wie schmilzt eigentlich das Eis?"

 

DF Programm
poolalarm DDR - Erziehung der Jugend Bücher von Kolbatz Weltfinanzsystem facebook Klimaforschung

Wissen Forschung

Burnoutforschung

Hilfe bei der Bundestagswahl News - Wissen
Biografie   1989   Bücher  Kundenrezensionen  Forschungsprojekte   Publikationen   Psychologie  Kontakt   Links

LITERATUR:

2. Auflage, Burn-out-Syndrom, ISBN: 9783837065213

Hier können Sie die hilfreichsten Kundenrezensionen ansehen....weiter.....>>

Burnout

Homepage

online bestellen

Shop

Burn-out-Syndrom. - Infarkt der Seele - Psychologie & Hilfe. Business & Karriere. 2. Auflage - wie ich aus meiner inneren Leere wieder heraus kam -. Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 184 Seiten; Erscheinungsdatum: 2008, ISBN: 9783837065213;
Kindererziehung

Homepage

Im Buch blättern

Leseprobe

Kindererziehung. - Pro und Kontra "Kinderkrippe" -. Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 132 Seiten; Erscheinungsdatum: 2007, ISBN-10: 3833498900

 

Kriegskinder

Homepage

 

Leseprobe "Kriegskinder"

Leseprobe

Kriegskinder - Bombenhagel überlebt, Karriere gemacht und mit Burn-out bezahlt. - Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 180 Seiten; Erscheinungsdatum: 2006, ISBN; 3-8334-4074-0
Klimaforschung

Homepage

Leseprobe

"Kapitalverbrechen an unseren Kindern - Das Geschäft mit der Zerstörung -" -. Klaus-Peter Kolbatz, Book on Demand - 328 Seiten; Erscheinungsdatum: 2004, ISBN: 3833406240

 Bücherecke

Das Buch Deadline bei Books On Demand  Das Buch Deadline bei Amazon.de  Das Buch Deadline bei Libri.de
Das Buch Deadline bei Shop-Spiegel.de   Das Buch Deadline bei hugendubel.de
Das Buch Deadline bei buch.deDas Buch Deadline bei thalia.deDas Buch Deadline bei faz.net
Bücher shop

Sie sind Journalist und möchten über das Buch schreiben? 

Für Ihre journalistische Arbeit können Sie bei BoD online 

kostenlose Rezensionsexemplare bestellen.

 Wissen

spezial "Klimaforschung"
Benutzerdefinierte Suche

spezial “DDR-Geschichte”

Benutzerdefinierte Suche
spezial „Gesundheit“
Benutzerdefinierte Suche

                            © by Klaus-Peter Kolbatz                                                                      

Wissen

Petition 22.02.2008 "Klaus-Peter Kolbatz" – Petitionsausschuss -

Öffentliche Petitionen

Hauptpetent: Klaus-Peter Kolbatz

22.02.2008 "Mit der Petition soll eine Ergänzung der Klimaschutzverordnungen durch den Deutschen Bundestag auf Nachrichten-Satelliten und andere Sendeeinrichtungen erreicht werden," 

Aus aktuellem Anlaß wird folgendes Programm für den Naturschutz vorgeschlagen: 

Mit unserem DWSZ-Finanzierungskonzept haben wir erstmals die Möglichkeit die Klimaerwärmung zu stoppen. 

MACHEN AUCH SIE MIT ! weiter.....>

 

© Klaus-Peter Kolbatz

Anrede:
Ihre Firma:
Ihr Vorname / Ihr Name:
Ihr Beruf:
Ihre Strasse:
PLZ / Ort:
Ihr Land:
Telefon-Nummer:
eMail:
Grund Ihrer Nachricht: Ich habe eine Frage
Ich habe einen Vorschlag für Ihre Seiten
Ich habe eine Kritik anzubringen
Ich möchte in Ihrem Team mitwirken!
Ich möchte mein Wissen mit einbringen!
Ich möchte für Klimaforschung spenden!
Text:

Gewünschter Kontakt: eMail
Telefon
Nicht notwendig.

 

(Formular-Service vom Formular-Chef)

Wissen

Vertrauliche Mitteilungen senden Sie bitte an

Postanschrift:

Klaus-Peter Kolbatz

Titiseestr. 27

D-13469 Berlin

e-mail: kolbatz@web.de

http://www.klimaforschung.net

http://www.klimaforschung.net/blog/germany/index.html

SERIE: Deutsche Erfindungen die die Welt verändert haben. Weiter...

.......... zurück 

weiter...........

*Am Nordpol (Arktis) gibt es kein Land, sondern nur eine Eisschicht auf dem Meer. Während die Antarktis hauptsächlich aus Landmasse besteht und bei bis zu minus 89,6 Grad Celsius komplett von Eis bedeckt ist. Hier gibt es bis zu 4.500 Meter hohe Gletscher. Die Antarktika hat eine Größe von ca.13 Millionen km2. Die exakte Fläche ist nicht bekannt, da sich unter dem Schelfeis Wasser befindet.

AGB/Impressionen

Wissen